Ernte-Verein Donrath 1925 e.V.
Ernte-Verein Donrath 1925 e.V.

 

Der Maibaum kam mit bestem Wetter nach Donrath
 
Am 30. April war es wie jedes Jahr soweit: Das Wetter spielte zu 100% mit, damit der Ernte-Verein Donrath 1925 e.V. den Dorfmaibaum aufstellen konnte.
Nachdem am Kirchplatz vor dem Kolpingheim alles für das Maifest aufgebaut war, machten sich wie immer einige der Männer unter der Leitung von “Baumdirektor” Kurt Rottländer auf in den Wald um einen schönen Baum auszusuchen, zu fällen und möglichst unbeschadet nach Donrath zu bringen. Der Baum wurde nach Ankunft am Kirchplatz von den Mitgliedern aus der Jugendgruppe der EVD-Tanzflöhe geschmückt und dann mit Hilfe eines Krans an seinen Platz gehoben, wo er bis Ende Mai über Donrath wachen wird.
Nach getaner Arbeit konnte der gemütliche Teil des Abends beginnen. Es gab Steaks und Würstchen vom Grill mit selbstgemachten Salaten und gekühlte Getränke. Aufgrund des grandiosen Wetters kamen sehr viele Gäste, die alle gemeinsam bis in den frühen Morgen feierten und natürlich den Maibaum bewachten, damit er nicht beschädigt wird oder sogar abhanden kommt. Einige wenige aus dem EVD-Vorstand hielten am Feuer Wache, bis es wieder hell wurde.
Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die vielen Helfer aus den Reihen des Vereins, die mit ihrer tatkräftigen Hilfe dafür gesorgt haben dass wieder einmal ein Fest des Ernte-Vereins zu einem Erfolg wurde.

Der Maibaum 2015


eine lustige Geschichte aus dem Vereinsleben von Peter Klotz


Was ist rot und hat einen Baum auf dem Dach? So kann man die Geschichte beschreiben,
die sich am 30. April nachmittags zugetragen hat. Wie jedes Jahr starteten
einige Männer des Ernte-Vereins vom Kirchplatz in Donrath aus, um den Dorfmaibaum
aus dem Wald in der Nähe von Altenrath zu holen. Dieses Jahr waren das aus
dem Vorstand Kurt Rottländer, Markus Kroon, René Kunzendorf und Peter Klotz,
tatkräftig unterstützt von Günter Züge, Henning Jahnke und Raphael Ruth. Kurti
hatte bereits vorher einen stattlichen Baum von ca. 15m Länge ausgesucht, den
es nun zu fällen und nach Donrath zu transportieren galt. Für den Transport stand
wie schon im Vorjahr ein Lkw samt Ladekran der Firma Bauer-Holz aus Siegburg
bereit. Als die ersten Männer am Baum ankamen, wurde von Kurti sofort mit der
fachmännischen Fällung begonnen, die im Normalfall auch kein Problem darstellte.
Durch ungünstige Umstände fi el der Baum jedoch nicht in die vorher angepeilte
Richtung, sondern genau auf den kleinen roten Traktor von Kurti, der leider wohl
etwas zu nah am Baum geparkt war. So lag das 15-m-Teil dann der Länge nach auf
dem Dach des Traktors. Dank des äußerst stabilen Überrollbügels hielten sich die
Schäden in überschaubaren Grenzen. Zum Glück hatten sich die Anderen allesamt
nicht im Fallbereich aufgehalten, so dass niemand bei dem “Umfall” zu Schaden
kam. Einer der Männer hatte versucht, die Situation mit dem Handy zu fi lmen, doch
als er merkte dass es brenzlig wurde ergriff er die Flucht mit eingeschalteter Kamera
und diversen Rufen wie “weg!” oder “Trekker!”.

 

Dieses Video ist ein Kleinod der Dokumentarfi lmkunst und kann auf Nachfrage beim
Vorstand gerne nochmal interessierten Menschen gezeigt werden. Wir verschweigen
den Namen des Kameramannes aus Gründen des Datenschutzes (und weil es lustig
ist). Als sich alle Anwesenden von dem Schock erholt hatten, trafen auch Peter und
Henning am Ort des Geschehens ein, die mit dem Lkw einen längeren Weg dorthin
zurücklegen mussten und deshalb länger brauchten. Erstmal wurde dann ausgiebig
diskutiert, wie es zu diesem Unglück gekommen sein könnte und es wurde
auch schon darüber gelacht. Die Bergung des umgestürzten Baumes gestaltete sich
aufgrund des sehr schlechten Wetters (Regen, Regen, Regen) etwas schwierig. Der
Ladekran reichte gerade so bis an den Baum und so musste er in mehreren Etappen
langsam vom Traktor runter und bis an den Straßenrand gehoben werden um ihn
dann auf den Aufl ieger zu verladen. Der Transport von dort bis nach Donrath und
das anschließende Aufstellen mit vereinten Kräften klappte dann natürlich wie am
Schnürchen, und so stand der Baum wie gewohnt pünktlich und schön geschmückt
an seinem Platz. Anschließend wurde er dann die ganze Nacht bewacht und die
Beteiligten der ganzen Aktion mussten die Story gefühlte hundertmal erzählen,
aber das machte auch einen Riesenspaß. Inzwischen ist der Traktor selbstverständlich
wieder repariert und Kurti kann damit die Wanderwege und Nistkästen rund
um Donrath hegen und pfl egen. Dies ist nur eine von vielen lustigen Geschichten,
die im Laufe des Jahres im Verein passieren und die man sich noch lange erzählen
kann. Auch wenn die Arbeit im Verein sehr zeitaufwendig ist und manchmal anstrengend,
es gibt immer was zu lachen und alle bilden eine tolle Gemeinschaft.
Da macht das Ehrenamt wieder Spaß!

 

Nächster Termin:

Kaffeeklatsch am 07.07.2018

um 15:00 Uhr

im Saal "Weißes Haus"

DruckversionDruckversion | Sitemap
©Ernte-Verein Donrath 1925 e.V. Datenschutz / Impressum und Kontakt